Archiv

Herausforderungen der Funktionalen Sicherheit im Automobilbereich

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum 104. Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquium möchten wir Sie hiermit recht herzlich einladen:

Dienstag, 17. Juni 2014, 18:00 bis 20:00 Uhr
im Institut ASER, Wuppertal-Vohwinkel, Corneliusstr. 31
(www.institut-aser.de)

„Herausforderungen der Funktionalen Sicherheit im Automobilbereich“

Dr.-Ing. Marco Schlummer, Geschäftsführer des Instituts für Qualitäts- und Zuverlässigkeitsmanagement GmbH, Wuppertal

„Elektronische Helferlein“ (Motorsteuerung, Aktive Sicherheit, Passive Sicherheit, Fahrwerksabstimmung, Fahrerassistenzsysteme, Bordnetz etc.) sind aus heutigen Kraftfahrzeugen nicht mehr wegzudenken und werden permanent weiterentwickelt. Sie unterstützen den Fahrer nicht nur bei seinen Aufgaben, sondern sollen auch mehr Komfort bieten sowie einen Sicherheitszugewinn darstellen.

Weist ein solches elektronisches System einen Sicherheitsbezug auf, müssen die Belange der Funktionalen Sicherheit berücksichtigt werden.
Als Funktionale Sicherheit wird der Teil der Gesamtsicherheit bezeichnet, der von der korrekten Funktion eines auf die Sicherheit bezogenen Systems und anderer Risiken mindernder Maßnahmen abhängt

Dieser Komplex, der in den letzten Jahren – nicht zuletzt durch Erscheinen des internationalen Normenwerks ISO 26262 im Jahre 2011 – immer stärker an Bedeutung gewonnen hat, wird im Rahmen des 104 Kolloquiums vorgestellt. Neben der Erläuterung elementarer Aspekte, wie dem Sicherheitslebenszyklus, der Risikoanalyse und dem Sicherheitsintegritätslevel, wird auch auf die Herausforderungen und Schwierigkeiten für die Hersteller sowie die Zulieferindustrie eingegangen.

WEGEN DER ORGANISATORISCHEN VORBEREITUNG MELDEN SIE SICH BITTE FORMLOS AN:

rpieper@uni-wuppertal.de